NewsWechsel im Stiftungsrat der Pensionskasse

Wechsel im Stiftungsrat der Pensionskasse

Nach dem Austritt von Jean-Noël Granges aus dem Stiftungsrat rückt Herr Stéphane Che in den Stiftungsrat der Pensionskasse 1 sowie der Pensionskasse 2 nach. Stéphane Che ist Portfoliomanager für institutionelle Kunden in Genf. Er tritt sein Amt per 1. August 2019 an.

Stéphane Che stiess im Jahr 2010 zur Clariden Leu, als Anlageberater und Portfoliomanager. Während seiner Zeit bei der Credit Suisse hatte er die Gelegenheit, in Zürich und Singapur zu arbeiten, bevor er seine derzeitige Funktion als Portfoliomanager für institutionelle Kunden in Genf übernahm. Er arbeitet bei Balanced Solutions, einem Unternehmen der Credit Suisse Asset Management AG. Mit den Ausbildungen CFA, CAIA und US CPA sowie der langen Erfahrung verfügt er über das optimale Rüstzeug, um einen positiven Beitrag im Stiftungsrat zu leisten.

Philip Hess, Stiftungsratspräsident, äussert sich sehr erfreut über den nachrückenden Stéphane Che: «Mit seiner langjährigen Erfahrung wird Stéphane Che die Kompetenzen im Gremium ausgezeichnet ergänzen. Ich bin dankbar, dass sich Stéphane für dieses wichtige Amt zur Verfügung stellt. Die Pensionskasse wird von dieser Verstärkung des Stiftungsrats zweifellos profitieren. Gleichzeitig bedanke ich mich beim Amtsvorgänger Jean-Noël Granges für seinen mehrjährigen, intensiven Einsatz im Stiftungsrat.»

Aufgaben des Stiftungsrats
Als oberstes Organ leitet und kontrolliert der Stiftungsrat die Pensionskasse der Credit Suisse Group (Schweiz). Er bestimmt die Gesamtstrategie der Pensionskasse und überwacht deren Umsetzung. Die Mitglieder des Stiftungsrats engagieren sich während der vierjährigen Amtsdauer insbesondere in den Bereichen Vorsorge, Vermögensanlagen, Risikomanagement und Organisation der Pensionskasse. Das zwölfköpfige Gremium wählt die Geschäftsführung, den Experten für die berufliche Vorsorge sowie die Revisionsstelle und bestimmt die Zusammensetzung der Ausschüsse und Komitees der Pensionskasse.