TodesfallleistungenHinterlassenenleistung

Hinterlassenenleistung

Beim Tod eines aktiven Versicherten, eines Invalidenrentners oder eines Altersrentners zahlt die Pensionskasse verschiedene Hinterlassenenleistungen aus.

Aktiver VersicherterInvalidenrentnerAltersrentner
Ehegatten- bzw. Konkubinatspartner-
rente

Zwei Drittel der versicherten Invalidenrente

Zwei Drittel der bezogenen Invalidenrente

Zwei Drittel der bezogenen Altersrente

Todesfallkapital zusätzlich zur Ehegatten- oder Konkubinatspartner-rente

50% des versicherten Basislohns,
max. 49'350
+ Guthaben im Rentenkapital-Zusatzkonto
+ Guthaben im Spargefäss Kapitalsparen
+ Guthaben im Alterskapital-Zusatzkonto

Drei Jahresrenten abzüglich der bereits bezogenen Renten

 

Todesfallkapital, wenn keine Ehegatten- oder Konkubinatspartner-
rente bezahlt wird

Sämtliche Altersguthaben, mindestens jedoch 50% vom:
versicherten Basislohn
+ Basislohn-Überschuss
+ Durchschnitt der letzten drei Awards

Drei Jahresrenten abzüglich der bereits bezogenen Renten

 

Waisenrenten

Beim Tod eines aktiven Versicherten oder eines Rentners erhalten Kinder unter 18 oder Kinder in Ausbildung bis 25 Jahre eine Waisenrente. Diese beträgt pro Kind 20% Ihrer versicherten Invalidenrente beziehungsweise der bezogenen Alters- oder Invalidenrente, jedoch maximal 60% bei drei oder mehr Kindern.

Meldung Todesfall

Wir bitten die Hinterlassenen, uns den Tod eines Versicherten (aktiver Versicherter, Alters- oder Invalidenrentner) telefonisch oder schriftlich mitzuteilen und die folgenden Unterlagen einzureichen:

  • Kopie Todesschein und Familienbüchlein
  • Bei anspruchsberechtigten Kindern den Ausbildungsnachweis, sofern sie 18 Jahre oder älter sind
  • Bankverbindung (Clearing- und Kontonummer) des Ehegatten, des Konkubinatspartners, des eingetragenen Partners und/oder der Kinder

Nach Erhalt der benötigten Unterlagen prüfen wir die Anspruchsberechtigung und zahlen den Hinterbliebenen die Hinterlassenenleistungen aus.