VorsorgeplanInvalidenleistungen

Invalidenleistungen

Besteht eine Erwerbsunfähigkeit über längere Zeit und bleibt diese voraussichtlich dauerhaft, ist von einer Invalidität die Rede. Sie haben in der Regel Anspruch auf Invalidenleistungen, wenn Sie zu mindestens 25% erwerbsunfähig sind.

Die temporäre Invalidenrente leitet sich von Ihren versicherten Löhnen in der Pensionskasse ab und ist unabhängig von Ihrem angesparten Alterssparkapital. Ein Vorbezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung oder eine Überweisung aufgrund einer Scheidung tangieren die Rentenhöhe folglich nicht mehr. Die temporäre Invalidenrente berechnet sich aus der Summe von

  • 65% des versicherten Basislohns;
  • 45% des versicherten Basislohn-Überschusses;
  • 45% des Durchschnitts der letzten drei versicherten Awards.

Die Höhe der temporären Invalidenrente ist von Ihrem Invaliditätsgrad abhängig und beträgt:

InvaliditätsgradRentenanspruch
mindestens 25%¼-Invalidenrente
mindestens 50%½-Invalidenrente
mindestens 60%¾-Invalidenrente
ab 70%volle Invalidenrente

 

Die temporäre Invalidenrente wird bis längstens Alter 65 ausbezahlt. Danach erhalten Sie eine Altersrente auf Lebenszeit, die zum Zeitpunkt der Pensionierung berechnet wird.

Mehr über die Altersleistungen erfahren

Invaliden-Kinderrenten

Zusätzlich zu Ihrer temporären Invalidenrente erhalten Sie Invaliden-Kinderrenten, wenn Sie minderjährige Kinder beziehungsweise Kinder bis 25 Jahre in Ausbildung haben. Die Invaliden-Kinderrente beträgt für ein Kind 15% der aus dem Rentensparen ausgerichteten temporären Invalidenrente, 30% für zwei Kinder und 45% für drei und mehr Kinder.

Invaliditätskapital

Bei Einsetzen der temporären Invalidenrente der Pensionskasse erhalten Sie Ihr im Rentenkapital-Zusatzkonto und im Alterskapital-Zusatzkonto angespartes Guthaben als einmalige Kapitalauszahlung.

Laufende Invalidenrenten und Invaliden-Kinderrenten (Rentenbeginn vor 1. Januar 2017)

Temporäre Invalidenrenten und allfällige Invaliden-Kinderrenten mit Rentenbeginn vor dem 1. Januar 2017 werden in unveränderter Höhe ausbezahlt. Aufgrund der Einführung des Referenzalters 65 wird die temporäre Invalidenrente neu bis Alter 65 ausgerichtet.

Bei Erreichen von Alter 65 wird die temporäre Invalidenrente durch eine Altersrente abgelöst. Deren Berechnung ist davon abhängig, wann Ihre temporäre Invalidenrente erstmals ausbezahlt wurde.

  • Beginn Rentenzahlung vor dem 31.12.2009: Im Alter 65 wird die temporäre Invalidenrente durch eine gleich hohe Altersrente auf Lebenszeit abgelöst.
  • Beginn Rentenzahlung ab dem 1.1.2013: Die Altersrente ab Alter 65 berechnet sich wie folgt: vorhandenes Guthaben im Spargefäss Rentenkapital multipliziert mit dem Umwandlungssatz im Alter 65 gemäss Leistungsreglement der Pensionskasse.