AltersleistungenKapitalbezug

Kapitalbezug

Die Guthaben in den Spargefässen Alterskapital und Alterskapital-Zusatzkonto werden bei der Pensionierung automatisch als Kapital ausbezahlt. 

Auf Ihren Wunsch können Sie zudem Kapital aus den Spargefässen Rentenkapital und Rentenkapital-Zusatzkonto beziehen. Von Ihrem angesparten Guthaben in diesen zwei Spargefässen können Sie bis zu einem Betrag von CHF 987’000 die Hälfte beziehen und – falls Ihr Guthaben CHF 987’000 übersteigt – den überschiessenden Betrag vollumfänglich.

Rente versus Kapital

Kurz vor der Pensionierung stellt sich oft die entscheidende Frage, welches die spezifischen Vor- und Nachteile der Rente und des Kapitals sind. Nachfolgende Informationen sollen Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen.

AltersrenteKapital
Vorteile
  • Gesichertes Einkommen auf Lebenszeit.
  • Einfache Variante, keine selbstständige Bewirtschaftung des Vermögens notwendig.
  • Das Langlebigkeitsrisiko trägt die Pensionskasse.
  • Hohe Flexibilität. Geld ist frei verfügbar.
  • Kapitalerhalt (Hinterbliebene erben das Restkapital).
  • Kapitalbezug wird mit einem privilegierten Steuersatz besteuert.
Nachteile
  • Rente wird zu 100% als Einkommen versteuert.
  • Kein Kapitalerhalt (Hinterbliebene erben kein Restkapital).
  • Teuerungsausgleich beruht auf freiwilliger Basis.
  • Ehegatten- und Konkubinatspartnerrente beträgt 66⅔% der Altersrente.
  • Kein gesichertes Einkommen auf Lebenszeit. Vermögen muss selbstständig bewirtschaftet werden.
  • Die Anlagerisiken trägt der Versicherte.
  • Das Langlebigkeitsrisiko trägt der Versicherte.

Bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung für einen freiwilligen Kapitalbezug, dass dieser zu einer tieferen Altersrente auf Lebenszeit und im Todesfall zu tieferen Hinterlassenenleistungen (Ehegatten- bzw. Konkubinatspartnerrente, Waisenrente) führt.

Gestaffelter Bezug von Vorsorgegeldern

Vorsorgegelder werden mit einem privilegierten Steuersatz besteuert. Tätigen Sie einen Kapitalbezug aus der Pensionskasse und verfügen zudem über Säule-3a-Konten, ist ein gestaffelter Bezug über mehrere Jahre sinnvoll, um die Steuerprogression zu brechen.

Bitte reichen Sie das Gesuch für den Kapitalbezug spätestens einen Monat vor der Pensionierung schriftlich bei der Pensionskasse ein. Falls Sie verheiratet sind oder in einer eingetragenen Partnerschaft leben, muss die Zustimmung des Ehegatten beziehungsweise des eingetragenen Partners schriftlich mittels beglaubigter Unterschrift erfolgen. Wenn Sie nicht verheiratet sind, reichen Sie uns bitte einen Personenstandsausweis ein.